Pages Menu
Categories Menu

Der Garten im Laufe des Jahres

Zu jeder Jahreszeit

und besonders nach jedem Winter – zeigt der Garten ein anderes Gesicht.

Der Winter kann in Nordfranken recht hart und lang sein, manchmal auch den Pflanzen sehr schaden. Aber alles ist vergessen, wenn mit der Fülle an Frühlingsblumen das Gartenjahr beginnt.

Ein Platz inmitten einer Krokuswiese umgeben von Beeten mit Tulpen, Narzissen und Co. tröstet auch über erfrorene Pflanzen hinweg.

Im Spätfrühling und Frühsommer blühen Obstbäume und Sträucher und laden zu einem Rundgang im Garten ein. Die Rhododendrenblüte wird von der Pracht der Pfingstrosen abgelöst, die Jahr um Jahr großartig ausfällt. In der Mitte des Sommers zeigen Rosen und Clematen ihre Schönheit in Beeten, über Bögen,

an Rankgerüsten und in Bäumen. Im Spätsommer und Herbst ist der Garten nicht minder farbenprächtig: Von August bis zum Frost ist der große Auftritt der Astern, die in allen Farbnuancen in den Beeten blühen.
Bei remontierenden Rosen zeigt sich der Flor bis zum ersten Schnee.